Der Wöhlehof in Spelle: Vom Bauernhof zum Vereins- und Kulturzentrum
Pures Landleben auf der einen Seite, 1a Infrastruktur und international erfolgreiche Arbeitgeber auf der anderen. Spelle lebt den Kontrast! Im Bild ist der Wöhlehof in Spelle: Einst Bauernhof, jetzt Vereins- und Kulturzentrum.
Spelle im Porträt

Die Mischung macht's

Auf den ersten Blick erfüllt die Samtgemeinde Spelle alle Klischees des typischen Landlebens: Bauernhöfe, Tödden- und Fachwerkhäuser und Felder so weit das Auge reicht. Aber auch das ist Spelle: zentraler Wirtschafts- und Logistikstandort mit moderner Infrastruktur, Heimat von Hidden Champions wie Global Playern gleichermaßen. Grund genug, sich diesen Ort mal genauer anzuschauen.

Die Samtgemeinde Spelle – das sind die drei Orte Spelle, Schapen und Lünne. Sie liegen am südöstlichen Rand des Emslands, wenige Kilometer von der nordrhein-westfälischen Grenze entfernt. Auf einer Fläche von 91 Quadratkilometern leben mehr als 14.000 Menschen. Was wenig klingt, geht einher mit einem kleinen Rekord: Seit mehreren Jahren verzeichnet die Samtgemeinde die höchste Einwohnerzuwachsrate im Kreisgebiet. Was macht sie so attraktiv?

Ländlich, günstig, stadtnah

Das Gemeindebild ist geprägt von Natur, Bauernhöfen und Einfamilienhäusern – die meisten Einwohner können sie ihr Eigen nennen. Denn während in vielen Städten explodierende Mietpreise den Alltag dominieren, können Grundstücke hier vergleichsweise günstig erworben werden. In der Samtgemeinde wohnt es sich aber nicht nur ländlich und preiswert, sondern auch stadtnah. Rheine sowie die Stadt Lingen (Ems) sind in wenigen Fahrminuten erreicht und können u.a. mit einem Anschluss an den Fernverkehr aufwarten. Denn zugegeben: Eine Bahnstation sucht man in Spelle vergebens. Jedoch punktet Spelle durch ein vielseitiges Einzelhandelsangebot: Alles, was die Einwohner der Samtgemeinde im täglichen Leben benötigen, finden sie vor Ort.

Und wer über ein Auto verfügt, profitiert auch von einer hervorragenden Verkehrsanbindung. Die Samtgemeinde liegt unmittelbar an der B70, die A30 ist nur einen Steinwurf vom Ortskern entfernt. Wen es in die Ferne zieht, der findet mit dem etwas über eine halbe Stunde entfernten Flughafen Münster/Osnabrück Anschluss an eine Reihe internationaler Reiseziele.

Zentraler Wirtschafts- und Logistikstandort

Die gute Infrastruktur lockt auch viele Arbeitgeber an. Dadurch hat sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Spelle seit 2005 fast verdoppelt – und die Arbeitslosenquote ist mit 1,5 Prozent (März 2018) sensationell niedrig. Die größten Wirtschaftszweige sind neben der Landwirtschaft das Gewerbe und die Industrie. Viele renommierte Unternehmen aus den verschiedensten Branchen sind hier ansässig – vom Hidden Champion bis zum Global Player. Einer der bekanntesten: die Maschinenfabrik Krone, mit 5.000 Mitarbeitern zweitgrößter Arbeitgeber der Region. Auch der Hafen Spelle-Venhaus nimmt als wichtige Logistikdrehscheibe eine bedeutende Rolle für die regionale Wirtschaft ein. 2017 wurden hier rund eine Million Tonnen Güter allein per Schiff umgeschlagen – Zahl steigend und mit ihr auch die der Arbeitsplätze.

Von Natur umgeben

Nach Feierabend und am Wochenende hält die umliegende Natur eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten parat. Dutzende Wander- und Radwege führen durch idyllische Landschaften mit Flussauen, Heide- und Moorgebieten, vorbei an alten Kirchen und restaurierten Mühlen, die auch in manchem Erwachsenen noch den Entdeckergeist wecken. Wer dem Rad das Ross vorzieht, kann die Natur auf einem der emslandweit ausgewiesenen Reitwege erkunden. Auch zu Wasser kommt man gut voran: Die Speller Aa eignet sich ideal zum Wanderpaddeln, der rund drei Kilometer entfernte Dortmund-Ems-Kanal lädt insbesondere in den Sommermonaten zu einer Schifffahrt ein.

Abwechslungsreiche Mischung

„Gut wohnen, gut leben und gut arbeiten: All das lässt sich in der Samtgemeinde Spelle vereinen. Aktive Bürgerinnen und Bürger sorgen in über 120 Vereinen und Verbänden für ein aktives Ehrenamt. Junge Familien profitieren hier von einer hohen Wohn- und Lebensqualität. Dank der guten Infrastruktur finden Gewerbetreibende attraktive Rahmenbedingungen“, fasst es Bernhard Hummeldorf, Bürgermeister der Samtgemeinde, zusammen. Kurzum: Ob jung oder alt, Tourist oder Einwohner – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir glauben, es ist diese abwechslungsreiche Mischung aus Natur und Kultur, Weite und Weltverbundenheit, Fortschritt und Tradition, die Spelle so lebens- und liebenswert macht.