• Emsland Wein
  • Emsland Kultur
  • Emsland Küche
  • Emsland Fete
  • Emsland Musik
  • Emsland Party
  • Emsland Jugend
  • Emsland Genuss
  • Emsland Geselligkeit

Kultur im Emsland

Ein Leben ohne Ausgehen, Musik, Kunst und Kultur? Im Emsland undenkbar.

Die Kultur- und Musikszene im Emsland scheut keine Vergleiche. Gemeinsam rocken, feiern und genießen die Emsländer das Leben - auf Festivals, in tollen Restaurants, beim Public Viewing oder beim Theaterbesuch.

Rock, Pop, Hip Hop, Jazz oder Elektro – die internationale und nationale Musikszene rockt das Emsland

Bei den emsländischen Open-Air-Festivals in Papenburg, Lingen oder Geeste geben sich nationale und internationale Musiker die Klinke in die Hand. Künstler und DJs wie Jan Delay, Wankelmut, Olly Murs, The BossHoss, Cro und sogar Bob Dylan ziehen nicht nur Emsländer an.

Große Namen hat auch die EmslandArena im Herzen Lingens zu bieten – das ganze Jahr über gibt es in der multifunktionalen Halle Comedy, Musicals und Konzerte von Hip Hop über Pop bis Metal. Acts wie Tim Bendzko, Dream Theater oder Luke Mockridge bringen die Halle zum Beben.

Für Fans von Blues und Jazz aus ganz Deutschland ist das Heimathaus Twist eine etablierte Adresse, schließlich gibt’s hier Legenden wie Steve Cohen live auf der Bühne. Und zwischen all dem hat in den zahlreichen Clubs und Bars auch der Musiknachwuchs seine Chance - immer gefeiert von Fans mit Herz!

Theater, Museen und gutes Essen

Auch Museen mit spannenden Ausstellungen und Freilichtbühnen sind fester Bestandteil des emsländischen Lebens. Im Emsland haben aber auch historische Highlights, wie das barocke Schloss Clemenswerth ihren festen Platz im modernen Leben. Jährlich gibt es hier das „Kleine Fest im großen Park“, eines der bekanntesten Kleinkunstfestivals in Deutschland.

Weil die Emsländer auf gutes Essen stehen, wird hier wird frisch, kreativ und mit kulinarischen Schätzen aus der Region gekocht. Gute Restaurants, die sogar regelmäßig vom Feinschmecker, Michelin Guide, Varta Guide und Schlemmeratlas ausgezeichnet werden, feiern im Emsland den Genuss.

Kulturelle Einrichtungen

EmslandArena
In der neuen multifunktionalen EmslandArena im Herzen Lingens sind nationale und internationale Künstler, Sportler und Entertainer zu Gast. Bis zu 5000 Besucher fasst die Halle, in der auch die Handballer der HSG Nordhorn-Lingen ihre Erstliga-Spiele bestreiten. Im Sommer gibt es mehrtägige Open Air-Konzerte. Weltstars wie Sting, die Ehrlich Brothers oder James Blunt waren hier schon zu Gast.
www.emslandarena.de

Theater Meppen
Eberhard Kulenkampf, der Bruder des berühmten Showmasters Joachim Kulenkampf, entwarf in den 1950er Jahren das Theater. Bisher wurde mehrfach renoviert, sodass heute 588 Menschen auf Parkett oder Balkon besten Seh- und Hörgenuss erleben können.
www.meppen-theater.de

Theater Lingen
Schauspiel, Konzert, Kabarett, Comedy, Oper, Musical, Ballett oder Kindertheater: Das Theater an der Wilhelmshöhe am Kulturpark Wilhelmshöhe besuchen jährlich rund 55.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Haus aus dem Jahr 1977 bietet auf 750 Plätzen eine gute Sicht auf Bühne und Orchestergraben.
Theater an der Wilhelmshöhe

TPZ Lingen
Lingen ist die Geburtsstadt des Internationalen Welt-Kindertheater-Fest. Das Theaterpädagogische Zentrum, abgekürzt TPZ, organisiert alle vier Jahre das Festival, das Tausende Kinder und Besucher aus aller Welt für einige Tage in die Stadt zieht. Alle zwei Jahre findet hier das Internationale Fest der Puppen statt. Die Bühnen gehören dann Puppenspielern aus aller Welt. Im TPZ gibt es ein regelmäßiges Studioprogramm, verschiedene Kursangebote aus Theater, Spiel oder Tanz für Kinder und Erwachsene und ein Café. Untergebracht ist das TPZ im Professorenhaus, das 1684 als Seminargebäude der Lateinschule errichtet wurde.
www.tpzlingen.de

Alter Schlachthof
Die Leser des Musikmagazins INTRO wählten den Alten Schlachthof sogar schon zum „Besten Club bundesweit“. In dem Jugendtreff gibt es Konzerte, Lesungen oder Comedy. Angesagte Szenegrößen sind hier genauso zu Gast wie alternative Newcomer.
www.alterschlachthof.de

Heimathaus Twist
Für seine hochkarätigen Gäste ist das Heimathaus, man darf das sagen, weltweit bekannt. Vor allem Blueslegenden wie Mojo Buford, Mitch Ryder, Bernhard Allison, Rocker wie Wishbone Ash, zahlreiche Folkbands und ausgezeichnete Revivalbands bespielen hier ein teilweise sehr weit angereistes Publikum. Jedes Jahr gibt es auch eigene kleine Festivals. Für seine entspannte familiäre Atmosphäre ist das historische Heimathaus im Moor bekannt. Deshalb steht Twist oft in den Tourdaten internationaler Musiker neben europäischen Metropolen.
www.heimathaus-twist.de

Alte Molkerei Freren
In der ehemaligen Milchfabrik ist heute ein Kulturzentrum eingerichtet. Der Verein stellt ein für die Kleinstadt Freren sensationelles Programm auf die Beine. Hier veranstaltet der Kulturkreis Impulse Theater, Konzerte, Seminare und Märkte.
www.impulse-freren.de

Freilichtbühne Ahmsen
Ein besonderes Theatererlebnis bietet die Freilichtbühne Ahmsen. Sie gilt als besucherstärkste Freilichtbühne in Niedersachsen mit 44.000 Zuschauer jährlich. Die Idee des 1949 gegründeten Theaters war es, Musicals unter freiem Himmel vorzuführen. Jedes Jahr gibt es ein religiös orientiertes Schauspiel und ein Kindermusical. Daneben wird die Bühne auch für Gastveranstaltungen zur Verfügung gestellt. Von Mai bis September kann die Freilichtbühne bei jedem Wetter besucht werden. Denn: Der Zuschauerraum ist überdacht.
www.waldbuehne-ahmsen.de 

Freilichtbühne Meppen
Die Emsländische Freilichtbühne Meppen ist ein eingetragener Verein mit derzeit 350 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern, die auf der Naturbühne in Meppen seit 1951 Freilichtaufführungen durchführen. Etwa 30.000 bis 35.000 Besucher sehen hier pro Jahr Musicals, Schauspiele, sowie Kinder- und Familienstücke. Neuerdings auch wetterunabhängig, denn die Bühne und der Zuschauerraum wurden überdacht.
www.freilichtbuehne-meppen.de

Emslandmuseum
Die Geschichte der Stadt Lingen und des südlichen Emslandes vom Mittelalter bis zum Zweiten Weltkrieg zeigt die Dauerausstellung. Einzelstationen sind beispielsweise die Grafschaft Lingen unter dem Tecklenburger Grafenhaus, die Festung Lingen in spanischer und holländischer Zeit, die preußische Herrschaft im Emsland, die Eisenbahngeschichte und das Eisenbahnausbesserungswerk Lingen, christliches und jüdisches Leben im Emsland sowie die Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert.  Historische Landkarten, Pläne und Modelle der Festung Lingen, mittelalterliche Münzschätze sowie Bodenfunde aus der Lingener Innenstadt ergänzen das Bild. Auch der Thronschatz der Lingener Kivelinge mit den Königsketten aus fünf Jahrhunderten ist im Museum zu sehen. Im Sommer 2021 wurde das Museum großzügig erweitert.
emslandmuseum.de

Schifffahrtsmuseum Haren
Die Geschichte der Stadt Haren ist seit Jahrhunderten eng mit der Schifffahrt verknüpft. Zahlreiche Wasserläufe und die dominierende Ems bestimmten die Landschaft und lange auch das Leben. Traditionsreich ist dort der Berufszweig Schifffahrt. Zum Museum gehören mehrere Schiffe und ein altes Schleusenwärterhaus. In den Laderäumen ist ein Museum untergebracht.
www.heimatverein-haren.de/schifffahrtsmuseum

Meyer Werft
In Papenburg laufen regelmäßig Kreuzfahrtschiffe vom Stapel und schlängeln sich über die schmale Ems Richtung Nordsee. Wie die stählernen Giganten mit Kussmund, Aussichtsgondeln, Wasserrutschen oder Kartbahnen entstehen, können die Besucher hautnah erleben. Schiffsmodelle, Originalbauteile und multimediale Inszenierungen geben Einblick in eine der modernsten Werften der Welt.  
www.besucherzentrum-meyerwerft.de

Gedenkstätte Esterwegen
Von 1933 bis 1945 gab es im Emsland 15 KZ- und Strafgefangenenlager. 80.000 Häftlinge und Strafgefangene und 100.00 Kriegsgefangene mussten Zwangsarbeit im Moor leisten. 20.000 von ihnen starben. An sie alle erinnert die Gedenkstätte Esterwegen. Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen der Häftlinge bei der Arbeit im Moor sowie ihr Leben und Leiden in den Lagern. Auch der andauernde Prozess der Aufarbeitung der Geschichte und die Entstehung der Gedenkstätte werden thematisiert. Im Außengelände kann das Lager nicht mehr in Natura besichtigt werden, weil es nach dem Krieg abgerissen wurde. Ein Rundweg visualisiert den historischen Ort des Lagers. Es gibt auch wechselnde Ausstellungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.
www.gedenkstaette-esterwegen.de

Moormuseum Geeste
Das Moormuseum Geeste liegt im Bourtanger Moor. Es ist führend in der Dokumentation der Geschichte von Moor und Torf in Europa. Im Museum kann man eine große Sammlung an Torfabbaugeräten besichtigen und alles über das harte Leben der ersten Siedler, die Entwicklung im Torfabbau, den Emslandplan und den Moorschutz erfahren. Der 30 Hektar große Außenbereich vermittelt mit Informationsständen Wissen über die Flora und Fauna, die Renaturierung und die Bedeutung des Moores für das Klima. Dabei kann man das Moor gleich live erleben! Das Ausstellungsgelände ist nämlich ein noch erhaltenes Hochmoor. Anstatt das Moor zu Fuß zu erkunden kann man auch mit der Feldbahn fahren und dabei einen alten Siedlerhof besichtigen, der vom Aussterben bedrohte Haustierrassen beherbergt. Wer das große Gelände nicht alleine erkunden will, kann sich auch einer Führung anschließen.
www.moormuseum.de

Ausstellungszentrum Gut Altenkamp, Papenburg
Das Zentrum für kultur- und kunsthistorische Ausstellungen ist der frühere Amtssitz des emsländischen Drosten gewesen. Im 18. Jahrhundert entwarf der Architekt Peter Pictorius das Herrenhaus im holländisch-norddeutschen Barockstil. Im Inneren befinden sich beeindruckende Rokoko-Wandmalereien und draußen ist ein Lustgarten angeschlossen. Schon allein deswegen lohnt sich ein Besuch. Zusätzlich zu dem Anwesen kann man meistens noch eine Kunstausstellung besichtigen oder ein Konzert besuchen.
www.gut-altenkamp-ev.de

Schloss Clemenswerth, Sögel
Das Jagdschloss Clemenswerth wurde ebenfalls im 18. Jahrhundert gebaut. Der Barockarchitekt Johann Conrad Schlaun entwarf das Schloss für den Kurfürsten und Erzbischof Clemens August. Das Kulturdenkmal ist die einzige erhaltene Alleensternanlage weltweit. Acht Lindenalleen führen zu dem im Mittelpunkt stehenden Jagdschloss. Das Schloss ist von acht Pavillons umringt, in denen es Ausstellungen zu verschiedenen Themen wie die Jagd, Clemens August, den deutschen Orden, Porzellan und Keramik gibt. Für alle, die einfach nur einen schönen Spaziergang machen oder entspannen wollen, bietet sich Schloss Clemenswerth ebenfalls an: Eine Waldparkanlage mit Teich, der Klostergarten und ein Restaurant und Café laden dazu ein. Neben den regulären Ausstellungen werden auch über das Jahr verteilt verschiedene Events veranstaltet. Diverse Märkte laden zum Stöbern ein und einmal im Jahr wird eine Schleppjagd veranstaltet.
www.clemenswerth.de

Das Lingener Marionettentheater
Die einzigartige Spielstätte befindet sich mitten in der Lingener Innenstadt auf dem Universitätsplatz im historischen Professorenhaus aus dem Jahre 1685. Nur 18 Plätze gibt es in dem Miniaturtheater. Die Bühnenportalöffnung ist gerade 42 mal 62 Zentimeter groß.
www.marionettentheater-lingen.de

Kornbrennen in Haselünne
Das Kornbrennen hat im Emsland eine 200 Jahre alte Tradition. Gleich drei international bekannte Spirituosen-Hersteller sind in der ältesten Stadt des Emslandes zu Hause. Sie alle öffnen ihre Türen gern für Besucher, informieren über das Handwerk, geben Einblicke in die Produktion und laden natürlich zum Verkosten ein.
www.berentzen.de
www.rosche.de
www.heydt.de

Kunstzentrum Koppelschleuse 
Am alten Ems-Hase-Kanal in Meppen residierte einst der königlich-hannoversche Wasserbauinspektor. Neben dem Gebäudekomplex aus dem Jahr 1828 ist nach den Plänen des renommierten Hamburger Künstlers Franz Erhard Walther ein Jugend- und Kulturgästehauses entstanden, das als Domizil für den Meppener Kunstkreis mit Kunstschule und Graphothek dient. In einem abwechslungsreichen Ausstellungsprogramm wird sowohl regionale als auch überregionale zeitgenössische Kunst gezeigt.
www.meppener-kunstkreis.de

Kunsthalle Lingen
In der Halle IV des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes hat der Kunstverein seine Ausstellungsräume. Regionale, nationale und internationale zeitgenössische Kunst fördert der Verein und lädt zu Diskussionen, Vorträgen, Künstlergesprächen, Konzerten, Kochabenden und Kunstreisen ein. Die Kunsthalle pflegt, betreut und präsentiert einen Teil des Nachlasses des 1925 in Lingen geborenen Künstlers Harry Kramer, der 1964 an der documenta III in Kassel teilnahm und dort 1997 starb.
www.kunsthallelingen.de

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen im Emsland.